Anmelden Registrieren Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen...

Neuer Fahrplan nach den Sommerferien - Linie 610 fährt Voltlage ab 3. August an

In Höhe der alten Molkerei an der Neuenkirchener Straße in Voltlage (links im Bild) wird an beiden Straßenseiten zunächst eine provisorische Bushaltestelle gebaut. Foto: Christian Geers

Voltlage. In drei Wochen erhält die Gemeinde Voltlage Anschluss an die Linie 610. Ab Donnerstag, 3. August, fahren die Busse die Kommune an. Im Stundentakt geht es dann in Richtung Fürstenau und Osnabrück.

Das Ende der Sommerferien ist für Voltlage gleichzeitig ein Anfang: Ab Donnerstag, 3. August, fährt die Buslinie 610 die beiden neuen Haltestellen in der Gemeinde an. Dann wird endlich Realität, was Bürgermeister Norbert Trame vor fünf Monaten beim Neujahrsempfang verkündete und die Einwohner hellhörig werden ließ. Voltlage bekommt einen verlässlichen Anschluss an das ÖPNV-Netz: Stündlich haben die Einwohner Gelegenheit, in den Bus in Richtung Fürstenau oder in Richtung Osnabrück zu steigen. „Das ist natürlich ein besonderer Tag für Voltlage“, sagt Trame. Auf diesen Tag habe die Gemeinde zwei Jahrzehnte gewartet. Was für andere Kommunen Normalität ist, ist für uns schon etwas Besonderes.“

Künftig zwei Haltepunkte in Voltlage

Inzwischen liegt der neue Fahrplan auf dem Tisch. Gegenüber dem ersten Entwurf ist er präzisiert worden: Statt ursprünglich drei wird es in Voltlage künftig zwei Haltestellen für die Linie 610 geben: „Alte Molkerei“ wird die Haltestelle an der Neuenkirchener Straße heißen, eine weitere – unter der Bezeichnung „Kipp“ – befindet sich am Ankumer Damm. Gestrichen worden ist der Haltepunkt an der Neuenkirchener Straße an der Abzweigung Baakensmoor.

Direkte Verbindung zwischen Merzen und Ueffeln fällt weg

Es bleibt auch dabei, dass die Linie 610 von Fürstenau über Bramsche und Wallenhorst nach Osnabrück und zurück fährt. Die Konsequenz: Die Verbindung zwischen Merzen und Ueffeln wird gekappt, der Bus fährt von Merzen über die Höckeler Straße nach Voltlage und von dort weiter nach Neuenkirchen. Wer von Merzen nach Ueffeln gelangen will, muss mit der Linie 610 nach Bramsche fahren und in die Linie 620 umsteigen, die über Hesepe nach Ueffeln führt. Die Fahrzeit zwischen Fürstenau und Osnabrück wird sich durch die Anbindung Voltlages nicht verlängern, im Gegenteil: Wer den ersten Bus um 5.43 Uhr ab Bahnhof Fürstenau nimmt, der ist um 7.17 Uhr am Osnabrücker Hauptbahnhof, Fahrtzeit: eine Stunde und 34 Minuten. Zum Vergleich: Derzeit sind es eine Stunde und 50 Minuten.

„Anrufbus“ an Sonn- und Feiertagen unterwegs

Wer montags bis freitags von Voltlage nach Osnabrück fahren möchte, kann ab Haltestelle „Alte Molkerei“ den ersten Bus um 6.14 Uhr nehmen, der nächste fährt um 7.01 oder um 7.14 Uhr, je nachdem, ob in Niedersachsen Ferien sind oder nicht. Zwischen 8.38 und 19.38 Uhr fährt der Bus stündlich im sogenannten Regiotakt. Samstags zwischen 6.38 und 13.38 Uhr fährt die Linie 610 stündlich nach Osnabrück, zuletzt um 17.38 Uhr. An Sonn- und Feiertagen startet der Bus um 13 und 17 Uhr jeweils in Fürstenau, dann aber als so- genannter Anrufbus. Im Klartext: Wer eine Stunde vor Abfahrt weiß, dass er die Linie 610 nutzen möchte, muss sich telefonisch anmelden. Zielpunkt ist Bramsche, von dort besteht Anschluss an weitere Linien. Wer von Voltlage in Richtung Fürstenau fahren möchte, kann montags bis freitags um 8.51 Uhr ab „Alte Molkerei“ den ersten Bus nutzen, weitere verkehren bis 19.51 Uhr stündlich. Samstags gibt es um 7.22 Uhr die erste Verbindung, zwischen 8.51 Uhr und 16.51 Uhr gilt wieder der Stundentakt. Sonn- und feiertags gibt es den Anrufbus, der um 13.45 Uhr und 17.30 Uhr in Bramsche startet.

Haltestelle „Alte Molkerei“ wird provisorisch eingerichtet

Die Haltestelle „Alte Molkerei“ wird zunächst provisorisch eingerichtet. Hier hat der Gemeinderat bereits bei der Planungsgesellschaft Nahverkehr Osnabrück (Planos) einen Bauantrag gestellt. Es besteht die Chance, dass die Gemeinde drei Viertel der Baukosten erstattet bekommt. Sollte der Antrag genehmigt werden, könnte der Bau im kommenden Jahr erfolgen. „Davon gehen wir aus“, sagt Bürgermeister Norbert Trame.

Ein Artikel von Christian Geers / Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/923207/linie-610-faehrt-voltlage-ab-3-august-an-1